FIBEL

(D)
Polimagie Festival Beatpol Ostpol Dresden

Die detailfreudige, melancholisch unterlegte Bildsprache der Mannheimer Post-Wave Band FIBEL setzt aufmerksames Zuhören voraus, denn das Stilmittel der Allegorie ist bewusst gewählt, die eigentliche Thematik wird keineswegs plakativ, eher „zwischen den Zeilen“ versteckt dargestellt. Musikalisch lassen Fibel dazu altbekannte Genres aufleben, der Post-Punk der 80er, die Neue Deutsche Welle lassen gehörig grüßen. Mit geradlinigen Gitarren, springenden Basslines und eindringlichen Drums, getragen von warmen Synthesizer-Klängen, sowie einer fast schon zügellos zu nennenden Präsenz werden vor allem live jedwede Mauern zwischen Band und Publikum förmlich eingerissen. Hervorgegangen aus der Mannheimer Pop-Akademie stehen FIBEL nun in einer Reihe mit Künstlerinnen und Künstlern wie z. Bsp. Konsttantin Gropper und Get Well Soon, Joris, Alice Merton, Maike Rosa Vogel oder auch Frida Gold, welche gleichermaßen von dort ausgehend ihren festen Platz in der hiesigen Musiklandschaft gefunden haben.

„Kommissar"

„Paynesgrau“