FAR CASPIAN

(UK)
Polimagie Festival Dresden Beatpol Ostpol Far Caspian

„Melanjolly“ nennen Far Caspian aus Leeds ihren hochinteressanten Soundmix. Scheinbar recht fluffig von 80er Retro-Vibes, sowie dem aktuell wieder angesagten Surf-Pop geprägt, sind es vor allem die Antagonismen im Eigentlichen, welche bei dieser Band aufhorchen lassen. Denn das Trio um den irisch-stämmigen Sänger und Gitarristen Joel Johnston, vervollständigt von Jof Cabedo (Schlagzeug und Gesang) und Alessio Scozarro (Bass und Gesang), klingt gleichermaßen elegisch wie zackig, kombiniert eine gewisse Bedrücktheit in den Texten mit treibenden, sehr tanzbaren, regelrecht fröhlichen Beats. Unterlegt von leicht verwaschenen Shoegazer-Gitarren treffen hier Dream-Pop und Psychedelic Lo-Fi aufeinander. An in etwa vergleichbare Acts wie The Whitest Boy Alive und Tame Impala sei gedacht, vielleicht auch an die einnehmend-warmherzige Wirkung eines Shout Out Louds-Songs. Gerade mal Anfang 2018 gegründet, sind Far Caspian in UK allein durch ihre bislang veröffentlichten zwei EPs bereits ein großes Thema, erste ausverkaufte Shows sind die Folge. Und da kommt mit Sicherheit noch mehr…

„Blue“

„Conversations“