BLOND

(D)

Offensichtlich bietet eine Stadt wie Chemnitz den idealen Nährboden für künstlerische Aktivitäten der besonderen Art. Nach den Kummer-Brüdern von Kraftklub liefern nun auch die Kummer-Schwestern von BLOND ziemlich treffsicher getextete Zustandsbeschreibungen einer unruhevollen ostdeutschen Jugend. In atemberaubender Geschwindigkeit verwandelte sich die Kinderzimmerformation BLOND, bestehend aus Lotta Kummer, Nina Kummer und Johann Bonitz, in eine veritable Showgröße. BLONDs skurrile Kombination aus verschiedenen, scheinbar unvereinbaren Welten ist sowohl inhaltlich als auch in der Live-Performance eine regelrechte Spezialität der dynamischen Drei und offeriert neben nassforschen deutschen Lyrics, Rap-Gesang und Power-Pop auch Formationstanz und Zauberkunst. Dabei liegen Themen wie Mansplaining und Generation Tinder, jedoch auch Raststätten-Romantik und üble Regelschmerzen in ihrer Bedeutung für die Band gleichauf. Und werden offenbar hochamüsiert und durchaus auch feministisch durch das Brennglas der gegenwärtigen Popkultur betrachtet. Ohne das Wort „Feminismus“ jemals zu benutzen.

„Hit“

„Spinaci“